Der Direktkandidat zur Bundestagswahl für DIE LINKE Wolfsburg heißt Mex

Direktkandidat zur Bundestagswahl 2021: Bernd Mex

Die Wahlkreisversammlung der Linken im Wahlkreis 51 hat Bernd Mex einstimmig zum Direktkandidaten für die Bundestagswahl am 26. September gewählt. Die erneute Aufstellungsversammlung war erforderlich, weil die amtierende Bundestagsabgeordnete Pia Zimmermann aus persönlichen Gründen auf eine nochmalige Kandidatur für den Bundestag verzichtet hat.

„Ich freue mich über den großen Zuspruch unserer Mitglieder aus Helmstedt, dem Boldecker Land, Brome und Wolfsburg. Nun werden wir als DIE LINKE. darauf drängen, dass die anderen demokratischen Parteien im Wahlkampf Klartext reden müssen. Demokratie ist ein sachlicher Streit über die richtige Politik. Leere Versprechungen wie im Wahlprogrammentwurf der Union schaden der Demokratie“, erklärt Bernd Mex. „Ich möchte mit den anderen Direktkandidaten im Wahlkreis darüber streiten, wie wir die Arbeitsplätze in Wolfsburg sichern und ohne Sozialabbau aus der Corona-Krise kommen werden“.

Es sei enttäuschend, dass es die derzeitige Bundesregierung nicht geschafft hat, den Kommunen bisher ein Signal zu senden, ob es auch 2021 und im nächsten Jahr Corona-Hilfen geben wird. „Nun droht im Wolfsburger Rathaus eine Haushaltskrise, die fast automatisch zu bösem Sozialabbau führen muss, weil das noch so Gesetz ist“, erklärt der Direktkandidat. Deshalb brauche es einen Politikwechsel, insbesondere die Aussetzung der Schuldenbremse. „Wir benötigen einen aktiven Staat, dessen Unterstützung vor Ort wirklich ankommt und dafür sorgt, dass der Umbau der Automobilindustrie auf E-Mobilität sozial gerecht gelingt“, fordert der Direktkandidat für DIE LINKE. Bernd Mex.