Ratsherr Bastian Zimmermann hat nachgefragt: 370 Stromsperren im Jahr 2018.

Ratsherr Zimmermann fragte im Sozialausschuss am 26. Juni 2019 nach, wie hoch die Anzahl der Stromsperren in Wolfsburg ist. DIE LINKE thematisiert solche Stromsperren bundesweit. Unter diesen Sperren leiden vor allem Kinder und Kranke.

Frau Cromberg, Geschäftsführerin der Caritas, berichtete, dass Stromsperren häufiger Thema im Rahmen der Schuldnerberatung des Verbandes sind. Sozialdezernentin Monika Müller sagte im Ausschuss, dass sie verwundert sei, da man ihr sagte, dass Stromsperren eigentlich kein Thema in Wolfsburg seien.

In Folge des Sozialausschuss lud Frau Müller zum Runden Tisch Stromsperren ein. Ratsherr Zimmermann begrüßt das schnelle Handeln der Sozialdezernentin. „Ziel muss es sein, dass kein Mensch mehr im kalten sitzen muss, gerade jetzt wo es auf den Winter zugeht“, sagt Zimmermann und will in Zukunft weiter nachfragen wie sich die Anzahl der Stromsperren entwickelt hat.

X