Ratsherr Zimmermann beteiligt sich an der Aktion des Bündnis Klima-Kommune: Stadtradeln 2019. Jetzt selbst anmelden!

Das STADTRADELN beginnt in Wolfsburg am 26. August und endet am 15. September 2019.

STADTRADELN ist eine nach Nürnberger Vorbild weiterentwickelte Kampagne des Klima-Bündnis, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas, dem rund 1.700 Mitglieder in 26 Ländern Europas angehören.
Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren, radelnde Mitglieder der kommunalen Parlamente, tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

„Stadtradeln ist eine zusätzliche Motivation, das Auto einfach mal stehen zu lassen, wenn man es nicht unbedingt braucht“, meint Ratsherr Bastian Zimmermann und sieht sich selbst motiviert einige Kilometer die Stadt Wolfsburg und sein Team „BUND“ gut zu machen.
Neben dem Team „BUND“ gehen in Wolfsburg noch 40 weitere Teams an den Start, denen man sich auf der Seite www.stadtradeln.de anschließen kann.

Zimmermann sagt: „Eine tolle Aktion, die das Bündnis Klima-Kommune da auf die Beine stellt. Die Stadtratsfraktion „Linke und Piraten“, hatte jüngst beantragt, dem Bündnis Klima-Kommune beizutreten. Dieser Antrag wird nach der Sommerpause in den Ratsgremien beraten. „Eine breite Beteiligung beim Stadtradeln wäre sicherlich auch ein Zeichen an die Kommunalpolitik, diesen Antrag positiv zu entscheiden.

Kommunen, die dem Bündnis beitreten, verpflichten sich zu mehr Klimagerechtigkeit in Partnerschaft mit indigenen Völkern. Zudem braucht es für den Beitritt einen Ratsbeschluss mit der Verpflichtung, die CO2-Emissionen alle fünf Jahre um zehn Prozent zu reduzieren. Das entspricht der Halbierung der Pro-Kopf-Emissionen bis 2030 gegenüber dem Stand von 1990 – weitaus ehrgeiziger als jegliches Ziel, das bis jetzt auf nationaler oder europäischer Ebene gesetzt wurde. Außerdem verpflichten, sich die Mitgliedsstädte und -gemeinden auf die Nutzung von Tropenholz zu verzichten, bei ihren öffentlichen Ausschreibungen Tropenholz möglichst auszuschließen und ansonsten auf FSC-zertifizierte Hölzer zu setzen. Diese konkreten Ziele zeichnen das Klima-Bündnis als Netzwerk aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.